Termine:

08.05.2020 15.00 Uhr bis 19.30 Uhr;  5 UE incl. Pausen,

09.05.2020 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr;  9 UE incl. Pausen

29.05.2020 15.00 Uhr bis 19.30 Uhr;  5 UE incl. Pausen

30.05.2020 09.00 Uhr bis 17.30 Uhr;  9 UE incl. Pausen

Im Seminar Stressless Academy können verschiedene Stressbewältigungs-, Yoga-, und Meditationstechniken erlernt und praktiziert werden. Den Teilnehmenden werden Techniken an die Hand gegeben, besser mit den Herausforderungen des modernen digitalen Lebens zurechtzukommen sowie auf die äußeren und inneren Stressoren kompetenter reagieren zu können. Ein bewussterer Umgang mit sich und anderen kann erlernt werden. Des Weiteren wird die Fähigkeit, in der Gegenwart, im Hier und Jetzt körperlich und geistig präsent zu sein, geschult. Empirische Forschungen konnten aufzeigen, dass verschiedene mentale Übungen, wenn sie regelmäßig praktiziert werden, die körperliche und geistige Gesundheit verbessern und die Auswirkungen von Stress reduzieren.
Voraussetzungen für die Teilnahme sind die Bereitschaft, regelmäßig am Unterricht teilzunehmen und die erlernten Übungen zu Hause zu praktizieren. Mitzubringen zum Seminar sind: Schreibmaterialien, Yogamatte, Sitzkissen

Literaturempfehlungen

Fehmi, L., Robbins, J., & Kretzschmar, G. (2008). Open Focus Aufmerksamkeits-Training: Durch Aktivierung des Alphazustandes zu Gesundheit und Kreativität finden ; [ein Übungsbuch mit CD]. Goldmann Arkana.

Franklin, E. N., & Burger, S. (2012). Denk dich jung! Gesund und schön mit der Franklin-Methode (3. Aufl). VAK Verl.

Fromm, E., & Funk, R. (2016). Haben oder Sein: die seelischen Grundlagen einer neuen Gesellschaft (B. Stein (Übers.); Ungekürzte Ausgabe 1979, 43. Auflage 2016). dtv.

Kabat-Zinn, J. (2015). Im Alltag Ruhe finden: Meditationen für ein gelassenes Leben: Bd. 87713 : Mens sana (Erw. Taschenbuch-Neuausg). Knaur Taschenbuch.

Lipton, B. H. (2016). Intelligente Zellen: wie Erfahrungen unsere Gene steuern (Deutsche Ausgabe, 2. erweiterte Neuauflage). KOHA.

Lowen, A., & Abel, J. (1993). Bioenergetik als Körpertherapie: der Verrat am Körper und wie er wiedergutzumachen ist. Rowohlt.

Ott, U. (2010). Meditation für Skeptiker: Ein Neurowissenschaftler erklärt den Weg zum Selbst. O.W. Barth

Ralston, P., & Ralston, L. (2009). Das Prinzip der mühelosen Stärke: mit Zen-Übungen zu einem neuen Körpergefühl (Dt. Erstausg). Knaur-Taschenbuch.

Servan-Schreiber, D. (2006). Die neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: Gesund werden ohne Medikamente (Taschenbuchausg., 24. Aufl). Goldmann.

Spitzer, M. (2005). Nervensachen: Geschichten vom Gehirn (1. Aufl). Suhrkamp.

Thich, N. H. (2000). Die fünf Pfeiler der Weisheit: Liebe, Achtsamkeit und Einsicht - der buddhistische Weg für den westlichen Menschen. Droemer Knaur.

Vester, F. (1976). Phänomen Stress: wo liegt sein Ursprung, warum ist er lebenswichtig, wodurch ist er entartet? Deutsche Verlags-Anstalt.

2. Mai -15. Juni 2020
Die Studierenden sollen anhand theoretischer Grundlagen und praktischer Erfahrung die Herausforderungen und Möglichkeiten des Einsatzes von modernen, digitalen Mitteln im therapeutischen Bereich kennenlernen und den Zusammenhang mit pathologischen und gesundheitsfördernden Prozessen erfassen können.
Das Seminar beinhaltet theoretische Module und Fragestellungen, die von den Kursteilnehmern aktiv mit gestaltet werden sollen.
Das Seminar wird komplett online geleitet.

Die Alle theoretischen Module werden durch Arbeitsmaterial in Form von Videos, Audios und Arbeitsblättern über die Moodle-Plattform von den Teilnehmern erarbeitet. Die TeilnehmerIn schliesst jedes der fünf Module durch eine kurze Hausarbeit ab und wird dadurch für das folgende Modul zugelassen.

Kursbeginn ist am 2. Mai 2020, Kursende am 15. Juni 2020. Eine kurze persönliche Einführung in das Seminar und zum Kennenlernen findet über Visiokonferenz am 2.5.20 von 18 Uhr bis 19 Uhr statt. Eine abschliessende Visiokonferenz ist für den 15.6.20 von 19 Uhr bis 20 Uhr festgelegt. Diese ist zur Anerkennung des Seminars verpflichtend. Email-Unterstützung ist während des Kurses gewährleistet (genaue Zeiten werden noch bekannt gegeben).
Aktive Teilnahme am gesamten Wahlpflichtseminar, Auslieferung per email der nötigen Selbstevaluierungen und der schriftlichen Redaktionsarbeit sind notwendig.
Freitag 15.05.20 von 14:00 - 18:00 Uhr
Samstag 16.05.20 von 09:00 - 14:00 Uhr
Freitag 05.06.20 von 14:00 - 22:00 Uhr
Samstag 06.06.20 von 08:00 - 14:00 Uhr
Ziel dieser Blockveranstaltung ist es einen grundlegenden, praktischen Einblick in die Erlebnispädagogik und ihre vielfältigen Bereiche zu erhalten. Es ist keine spezielle körperliche Kondition für das Seminar notwendig, lediglich die Bereitschaft Neues auszuprobieren. Das Seminar wird auf zwei Wochenenden aufgeteilt. Der erste Termin findet auf dem Campus der Hochschule Nordhausen statt, der Zweite bei Erlebnistage Harz in Hohegeiß. Der Eigenanteil für das 2. Wochenende beträgt 35€/ Person. Im Preis enthalten sind Unterkunft, Verpflegung, Material und Versicherung. Weitere Informationen gibt es hierzu am ersten Seminartag.
jeweils freitags 16-19 Uhr und samstags 10-14 Uhr - 18.4. und 19.4.
16.5. und 17.5.
23. und 24.5., @ ENNO 16- 19 Uhr

Was sind Vorurteile und wie werden sie durch Medien verifiziert? Wie bilden Medien Meinungen? Welche Rolle spielen FakeNews, Hate Speech und Co. in unserer heutigen Gesellschaft? Was ist Medienbildung und warum ist so wichtig? Ziel des WP soll eine gemeinsame Radiosendung werden mit vielen verschiedenen selbst erstellten Beiträgen, welche im Bürgersender Radio ENNO produziert wird.

- Teilnehmen können maximal 12; es wird eine Mischung aus "Vorlesung", Gruppenarbeiten in Breaking Rooms und dem Chat

Der dritte Termin wäre ja dann theoretisch eine Präsenzveranstaltung. Je nachdem, wie bis dahin die Beschränkungen noch gegeben sind kann ich das mit den Kursteilnehmer_innen auch dann vor Ort im Chat nochmal absprechen.

17. April, 24. April, 8. Mai, 15. Mai, 22. Mai; 29. Mai: jeweils 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Menschenrechtsbildung und Gedenkstättenarbeit in der Sozialen Arbeit
Der Wahlpflichtworkshop möchte 70 Jahre nach Befreiung für ein aktives Eintreten für die Menschenrechte sensibilisieren. Es sollen Zusammenhänge zwischen Vergangenheit und Gegenwart hergestellt werden und Bezüge zur eigenen Profession herausgearbeitet werden.
Im Zentrums des Seminars steht das „projektorientierte Lernen“ in begleiteten Kleingruppen, das den Studierenden ein hohes Maß an Eigeninitiative, selbstorganisiertem Lernen und Individualisierung des Lern- und Erfahrungsprozesses ermöglicht. Die Kleingruppenergebnisse werden im Plenum zum Abschluss präsentiert.
Zwischenzeitlich und nachfolgend findet eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der NS-Zeit und den Auswirkungen dieser brutalen Diktatur statt. Dies geschieht durch Literaturstudium, Filmmaterial, Impulsvorträge, Filmmaterial etc.
Ziel des Workshops ist es, bei den Studierenden eine Bewusstseinsbildung für die Geschichte der NS-Zeit zu erzeugen und den besonderen Wert der Demokratie zu erkennen. In einem zweiten Schritt sollen diese Erkenntnisse multipliziert werden, so dass die angehenden Sozialarbeitenden und Heilpädagog*innen in ihrer späteren Arbeit ähnliche Workshops anleiten und begleiten können.


Literatur:
Wolf Ritscher (2013): Gedenkstättenpädagogik und Soziale Arbeit. In: Nickolai, W., Schwendemann, W. (2013): Gedenkstättenpädagogik und Soziale Arbeit. Erinnern und Lernen. Texte zur Menschenrechtspädagogik, Band 9. Münster: LIT Verlag. S. 33 ff.

23.4. 15-17:00; 25.4. 10:30 - 16:00; 2.5.10:30-16:00; 6.6. 10:30 - 16:00; 16.6. 12-17:00 Uhr
Die EUTB – Nordthüringen (Beratungsstelle für Menschen mit Behinderungen in Nordhausen) möchte in diesem Seminar interessierten Studierenden einen Überblick geben welche Möglichkeiten das Persönliche Budget / Persönliche Assistenz für Menschen mit Behinderung bieten kann. In dem Seminar, dass sich als Einführung versteht, werden die Grundlagen des Persönlichen Budgets und der Personenzentrierung vermittelt. Beispiele und persönliche Erfahrungs-werte sowie Einblicke in die Beratungsarbeit sowie Kleingruppen-arbeiten sorgen für Praxisnähe und punktuelle Vertiefung. Im Kontext dessen gehen wir auf sozialrechte- und -politische Themenfelder ein. Die Teilnehmenden erhalten eine ausführliche PPT zum Seminar.
Beginn 15.04. im virtuellen Classroom (10-11.30h); dann werden die Inhalte und das Vorgehen vorgestellt sowie die weiteren Termine in der Gruppe festgelegt. Das Thema Gesundheit hat in den letzten drei Jahrzehnten in Deutschland sehr deutlich an Bedeutung in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft gewonnen. So auch in Hochschulen, bei denen zunächst der Fokus auf der Beschäftigtengesundheit und der Etablierung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) lag und in den letzten Jahren um den Schwerpunkt der Gesundheit unter Studierenden (SGM) ergänzt wurde. Angesichts der derzeitigen Pandemie gewinnen BGM und SGM weiter an Relevanz.
In diesem Semester wollen wir uns im WP-Seminar „Studentisches Gesundheitsmanagement“ ganz praktisch mit der Durchführung des Projektes „Fit für Führung“ in Kooperation mit der BKK Mobil Oil, Moove und der Hochschule Hannover zuwenden. Es handelt sich hierbei um ein Online-Seminar, bei dem Studentisches (SGM) und (zukünftiges) Betriebliches Gesundheitsmanagement miteinander verknüpft werden.
mittwochs 14-15:30
Bildnerisches Gestalten ist für viele Menschen - mit oder ohne Handicap - ein
elementares Ausdrucksmittel. Während des Workshops werden künstlerische
Techniken für die bildnerische Arbeit vermittelt und Möglichkeiten zum Ausprobieren
verschiedener Materialien und Methoden angeboten, die später in der Praxis
angewendet werden können. Gleichzeitig werden Grundlagen der Materialkunde,
der Gestaltung und der Farbenlehre vermittelt.
Auch der Erkundung bzw. Entdeckung der eigenen Kreativität der teilnehmenden
Studierenden kommt Bedeutung zuteil.
Kenntnisse im bildnerischen Gestalten sind nicht erforderlich.
Dies ist der eigentlich vorgesehene Inhalt des WPs. Unter den gegebenen Umständen werde
ich die Veranstaltung online abhalten. Dazu werde ich ab 08.04.20 jeden Mittwoch von 14:00
bis 15:30 Uhr für Sie per Videokonferenz über moodle oder auch per mail erreichbar sein.
Die praktische Arbeit wird sicher erschwert, aber mit entsprechender Vorbereitung
meinerseits und Ihrer Bereitschaft, sich darauf einzulassen, werden wir das WP erfolgreich
durchführen. Weitere Infos zu den Inhalten gibt es dann am 08.04. bei der ersten Sitzung